18. März 2012 – Strategien der Aneignung: Besetzen lohnt sich – bleiben auch!

Im Rahmen des Aktionistischen Kongresses »Wem gehört Frankfurt?« vom 16. bis 18. März 2012 in den Räumen des Studierendenhauses an der Uni Frankfurt
finden u.a. folgende Veranstaltungen statt

Sonntag, den 18. März 2012 von 10.30 – 12 Uhr:
Strategien der Aneignung: Besetzen lohnt sich – bleiben auch.
Referent: Wolf Wetzel

 

Häuserkampf von Oben

 

Weitere Infos zum Kongress unter:

http://www.wemgehoertdiestadt.net/

Die beiden Texte, der dieser Veranstaltung zugrunde liegt, findet ihr hier:

Monopoly und/oder Barricada – Ein Rück- und Ausblick auf Häuser – und Stadtkämpfe/Teil I

Monopoly und/oder Barricada – Wem gehört die Stadt /Teil II

Diese Texte erscheinen in dem Buch: „Besetzen lohnt sich – bleiben auch“. Geschichte der Häuser- und Stadtkämpfe von 1985 bis morgen. Andrej Holm und Wolf Wetzel, LAIKA-Verlag Hamburg, Bibliothek des Widerstandes, 2012

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s