Der NSU ist hiermit aufgelöst – kurzer Prozess… Bericht

Der Nationalsozialistische Untergrund/NSU wird hiermit aufgelöst.

Kurzer Prozess… Bericht

Alles auf...gelöst

2000 -2011

Über zehn Jahre existierte die neonazistische Terrorgruppe ›Nationalsozialistischer Untergrund‹ für die Verfolgungsbehörden nicht. Keine Ahnung, keine heiße Spur. Nichts.

2011-2012

Als 2011 ein Video auftauchte, das zahlreiche rassistisch motivierte Morde begrüßte und dem Nationalsozialistischen Untergrund/NSU gewidmet war, konnten sogar Strafverfolger einen Zusammenhang zwischen neonazistischer Ideologie und Mordtaten erkennen. Jetzt nahmen auch die Verfolgungsbehörden die Verfolgung auf, verteilten sich auf einem Berg von Spuren, die es zehn Jahre nicht gab.

Eine unglaubliche, märchenhafte Aufholjagd nahm ihren Anfang. Wie aus dem Nichts tauchte alles auf, was man zehn Jahre vergeblich suchte: Verbindungen zur neonazistischen Kameradschaftsszene, ›Blood & Honour‹ – UnterstützerInnen, Waffen- und Sprengstofflieferanten, Neonazis, die ihre Ausweispapiere zur Verfügung stellten, Adressen, Kontakte, V-Männer, die am Küchentisch des NSU saßen, abgehörte Gespräche, detaillierte Observationsberichte über die abgetauchten Mitglieder des Thüringer Heimatschutzes/THS, über ›Kameraden‹, die Verbindung zum neonazistischen Untergrund hielten, eigentlich alles.

2013

Rechtzeitig vor Prozessbeginn gegen Beate Zschäpe erfahren wir, dass das, was es zehn Jahre nicht geben durfte, nicht mehr existiert. Nach dem Willen der GENERAL-Bundesanwaltschaft bestand der Nationalsozialistische Untergrund aus genau drei Mitgliedern: Da zwei tot sind, eine in Haft ist, ist … nach Adam Riese …. niemand mehr im Untergrund.

Dieser Ansicht schloss sich nun auch ein bayrisches Oberlandesgericht an – völlig unabhängig, wie sich das gehört, völlig faktenfrei. Den Nationalsozialistischen Untergrund gibt es nicht mehr, Beate Zschäpe ist ganz allein. So schnell kann alles vorbei sein.

Dass ein Gericht die Auflösungserklärung einer neonazistischen Terrorgruppe verfasst, und nicht die Mitglieder, ist gewöhnungsbedürftig. Aber darauf kommt es wohl auch nicht mehr an.

Das erspart uns allen, auf den Ausgang des noch anstehenden Prozesses zu warten.

 

… und Ende

So siegt Deutschland wieder einmal über Rassismus und Faschismus: Erst blind, dann hellseherisch, zwischendurch ein paar schwarze Schafe und dann ein blütenweißes Ende. In einem Land, wo so viele etwas von Rassismus und Faschismus verstehen, wo so viele irgendwie Widerstandskämpfer waren und sind, darf man dies erwarten.

Wolf Wetzel

Wer außer Fassungslosigkeit, auch noch sehr viele Fakten braucht, dem sei diese Recherche ans wütende Herz gelegt:

Der staatliche Rettungschirm für die neonazistische Mordserie des ›Nationalsozialistischen Untergrundes‹ /NSU

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s