16.6.2012 – Lesung auf Linke Buchtage in Berlin

Im Rahmen der Linken Buchtage in Berlin findet

am Samstag, den 16. Juni um 14 Uhr im ‚Clash‘ eine Lesung zum Buch

Kapitalismus in der Krise und krisenhafte Proteste

Wolf Wetzel, Edition Assemblage, Münster, 2012, statt.

Linke Buchtage Berlin
Gneisenaustr. 2a
Berlin
U6 / U7 Haltestelle Mehringdamm

Lesen kann gefährlich sein...

Ich möchte dort ein wenig zur Entstehungsgeschichte des Buches erzählen, kurz das Buch streifen und dann den Bogen schlagen von „Wir zahlen nicht für eure Krise“ (2008/9), Georg-Büchner-Initiative (2010), M-31-Demo in Frankfurt (März 2012) und Blockupy (Mai 2012). Dabei ziehen sich zwei Fragen wie ein roter Faden durch alle Proteste: Wie kommt man vom kritischen zum materiellen Antikapitalismus? Warum steckt im ‚Kampf ums Ganze‘ der Teufel im Detail? Warum wissen so viele (Linke) alles besser und warum sind es dann so wenige, wenn es darum geht, das viel Bessere auch zu tun?

Also, wenn es viele wollen: wenig Lesung, viel Diskussion…

Das Vorwort zum Buch, das noch einmal mehr ausholt, findet ihr hier: https://wolfwetzel.wordpress.com/2012/03/22/krise-des-kapitalismus-krisenhafte-proteste-edition-assamblage/

Advertisements

4 Antworten to “16.6.2012 – Lesung auf Linke Buchtage in Berlin”

  1. JG Says:

    Wundert mich ja jetzt schon ein bischen, das du im Rahmen dieser Sektiereveranstaltung liest…

  2. 16.6.2012 Berlin: Lesung mit Wolf Wetzel | Edition Assemblage Says:

    […] Weitere Informationen auf der Website von Wolf Wetzel: hier […]

  3. Wolf Wetzel Says:

    Hallo JG,

    gerade weil ich eine sehr ausgelassene und unversöhnliche Kritik an antideutschen Positionen habe, trage ich sie am liebsten dort vor, wo man darüber streiten muss, nicht im eigenen Kreis der Vertrauten, sondern dort, wo die Kritik hingehört.

  4. peter neumann Says:

    der boykottaufruf war tatsächlich kindisch. man muss inhaltlich streiten und nicht einen erbärmlichen verbalen rundumschlag veranstalten wie es der verlag tat, der nicht eingeladen war, was auch kein so riesendrama ist. da nehmen sich einige zu wichtig. es wird auch so wieder gut und konträr diskutiert werden.


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s