8.7.2009 – Prozess vor dem Verwaltungsgericht in Berlin

Wie im Text ›Ein V-Mann, den es gar nicht gibt‹ ausgeführt, geht es im Prozess darum, nachzuweisen, dass das Bundesamt für Verfassungschutz/BfV zur Bewilligung von Abhörmaßnahmen Beweise frisiert und V-Männer erfunden hat, um so den G-10-Ausschuß im Bundestag zu täuschen. In der anstehenden mündlichen Verhandlung wird der Antrag verhandelt, die geschwärzten Textpassagen wieder lesbar und vorenthaltene Akten zugänglich zu machen.

Mittwoch, den 8. Juli 2009 um 10.30 Uhr

Wetzel ./. Bundesrepublik Deutschland

Verwaltungsgericht Berlin

Kirchstraße 7

10557 Berlin

Wenn Bedarf und Interesse besteht, stehen mein Rechtsanwalt und ich am Ende der Verhandlung für ein Gespräch zu Verfügung.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s