Gezielter Kopfschuss

 

 

Gezielter Kopfschuss[1]

 

 

 

 

Mit fünf Kopfschüssen

auf einen bereits überwältigten

am Boden liegenden

der islamischen Welt zugeordneten Mann

feiert

das Mutterland der Demokratie

einen weiteren Sieg über den

›islamistischen Terror‹

 

 

 

 

Die britische Regierung verteidigte

die Hinrichtung

und entschuldigte sich für die Verwechslung

 

 

 

Zu gezielten Todesschüssen gebe es

wie zum Kapitalismus

 

keine Alternative

 

 

 

 

 

Wolf Wetzel

 

 

2005


[1] »Polizei verteidigt Kopfschüsse

Vorgehen in London Methode…

Scotland Yard will trotz der Erschießung eines Unschuldigen bei der Fahndung nach den Attentätern von London weiter im Notfall an der Praxis gezielter Kopfschüsse festhalten…

Zu gezielten Todesschüssen gebe es keine Alternative, wenn der Attentäter einen Sprengstoffgürtel am Körper trage, sagte Scotland Yard-Chef Ian Blair. »Die einzige Möglichkeit ist ein Kopfschuss«, sagte Blair, weil bei Brustschüssen eine Explosion ausgelöst werden könne. Er könne auch nicht ausschließen, dass weitere Menschen bei der Fahndung nach den verhinderten Selbstmordattentätern vom letzten Donnerstag erschossen werden könnten. Die Polizei wollte am heutigen Montag mit einer internen Untersuchung des Vorfalls beginnen. Die britische Polizei bedauerte die Erschießung eines, wie sich inzwischen herausstellte, völlig Unbeteiligten am Freitag. Der Brasilianer sei aus einem Haus gekommen, das von Ermittlern im Zusammenhang mit den versuchten Anschlägen überwacht worden war. Der Mann sei dann in einen Bus gestiegen und zur U-Bahn gefahren, dort wurde er von den Polizisten aufgefordert, stehen zu bleiben. Nach Augenzeugenberichten rannte er stattdessen los, wurde von den Polizisten überwältigt und durch fünf Kopfschüsse getötet. Auch der frühere Londoner Polizeichef John Stevens verteidigte das Vorgehen. »Es gibt nur einen sicheren Weg, einen Selbstmordattentäter zu stoppen, der davon überzeugt ist, seine Mission auszuüben – sein Gehirn sofort zu zerstören, vollständig. Das heißt, ihn mit zerstörerischer Wucht in den Kopf zu schießen, ihn sofort zu töten.«

FR vom 25.7.2005

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s